I. Grundlagen1. Sonderbilanzen2. Asset Deal versus Share Deal
3. FusG und Rechnungslegung
II. Fusion
III. Spaltung
IV. Umwandlung
V. Vermögensübertragung
VI. Umstrukturierungen und anerkannte Standards

2. Asset Deal versus Share Deal

1257

Was die Auswirkung einer Umstrukturierung auf die Rechnungslegung angeht, muss primär danach unterschieden werden,

1258

Beim Share Deal wechseln Anteile an einer Kapitalgesellschaft, Genossenschaft oder Personengesellschaft die Hand, wobei der übernehmende Rechtsträger die Kontrolle über dieses Unternehmen erlangt und – wenn er selber ein Unternehmen ist – ein Konzernverhältnis i.S.v. Art. 963 OR entsteht. Dieser Realität wird erst die allfällige Konzernrechnung gerecht: Sie bildet gleichermassen einen Handwechsel des Nettovermögens zuzüglich Goodwill ab (wirtschaft­liche Betrachtungsweise). Im Unterschied zum Asset Deal zeigt hier nämlich der Einzelabschluss den Zugang einer Beteiligung; in dieser Position ist auch der allfällige Goodwill enthalten. Kontrollwechsel – oder «Quasi-Fusionen» – sind nicht Gegenstand des FusG. Die IFRS setzen aber Kontrollwechsel und Vermögensübertragungen im Sinne der wirtschaftlichen Betrachtungsweise gleich.